©robertsrob/123rf.com

19.09.2022

Die von den 4.700 größten börsennotierten Unternehmen der Welt beschlossenen Einsparziele senken die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 nur um rund 20%. Um das im Pariser Abkommen definierte Ziel einer maximalen Erwärmung von 1,5 °C einzuhalten, müssten aber 43% eingespart werden. Die wichtigsten Hürden für einen effektiveren Klimaschutz sind unter anderem der begrenzte Zugang zu grüner Energie und hohe Investitionen.

Wie Unternehmen wirksamerer Klimaschutz gelingt: Sechs Handlungsfelder für effektiveren Klimaschutz

©AndreyPopov/fotolia.com

19.09.2022

Unternehmen müssen Nachhaltigkeit in ihren Produktentwicklungsprozessen verankern, wenn sie das Ziel von Netto-Null-Emissionen erreichen wollen. Das gilt insbesondere für den entlang der Wertschöpfungskette indirekt verursachten CO2-Ausstoß (Scope-3-Emissionen). Mehr als zwei Drittel der Unternehmen mit nachhaltigen Produktdesign-Strategien konnten ihre Kohlendioxidemissionen verringern, und fast drei Viertel verzeichneten Umsatzsteigerungen.

Senkung von CO2-Emissionen und Kosten: Nachhaltiges Produktdesign zahlt sich für Unternehmen aus

©stockwerkfotodesign/123rf.com

19.09.2022

Banken und Kapitalverwaltungsgesellschaften sind auf die Zuarbeit von ESG-Datenanbietern angewiesen, um in ihren Entscheidungen Nachhaltigkeitsaspekte zu berücksichtigen. Für die Erfassung und Analyse verschiedenster Kriterien hinsichtlich Ökologie (E), sozialer Gerechtigkeit (S) und guter Unternehmensführung (G) setzen die Provider modernste Technologien ein. Dennoch bleiben große Unterschiede in der Bewertung zwischen den Anbietern.

Markt für ESG-Daten von hoher Dynamik geprägt: Scores und Ratings der Datenanbieter kaum miteinander vergleichbar

©everythingpossible/123rtf.com

12.09.2022

Führende Finanzmarktteilnehmer fordern eine stärkere Ausrichtung der regulatorischen und standardsetzenden Bemühungen um die Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Weltweite Angleichung der Nachhaltigkeitsberichterstattung gefordert

©lance-asper/unsplash

26.08.2022

Umfrage „An vorderster Front der Nachhaltigkeit“. Eine neue Studie von Castrol zur Nachhaltigkeit unter Führungskräften zeigt: 71 Prozent aller Führungskräfte sehen die Umstellung auf Klimaneutralität als die bisher größte Herausforderung für ihr Unternehmen an.

Neue Studie von Castrol: An vorderster Front der Nachhaltigkeit

©thomas-richter/unsplash

26.08.2022

Erneuerbare Energien galten lange als teuer und abhängig von staatlichen Subventionen. Eine neue Studie der Uni Mannheim zeigt nun, dass Anlagen mittlerweile profitabel betrieben werden können.

Erneuerbare Energien sind so wirtschaftlich wie nie zuvor

©Khanchit-Khirisutchalual

25.08.2022

Die Wirtschaftsprüferkammer (WPK) hat sich wegen des Umgangs mit der knappen Frist für die Einreichung der geprüften Beihilfeanträge nach der sog. Carbon-Leakage-Verordnung (BEHV) an die dafür zuständige Behörde, die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt), gewandt und auch das Umweltbundesamt, dem die DEHSt angehört, darüber informiert.

WPK wendet sich wegen knapper Frist an Antragsbehörde für Carbon-Leakage-Beihilfen

©appolinary-kalashnikova / unsplash

25.08.2022

Das Bundeskabinett hat am 15.06.2022 Entwürfe des Gesetzes zur Erhöhung und Beschleunigung des Ausbaus von Windenergieanlagen an Land und zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes beschlossen.

Bundeskabinett beschleunigt Windkraft-Ausbau

©Egor/fotolia.com

25.08.2022

Am 17.05.2022 hat die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex die Neufassung des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK 2022) veröffentlicht.

Neufassung des DCGK verankert ESG-Aspekte